bis zu € 600,- Entschädigung

Ärger mit der Airline?

Mit EURO FLY REFUND zur Entschädigung

Flugnummer vergessen?

Lufthansa-Entschädigung Formular

Entschädigung von Lufthansa auf einem Online-Formular beantragen! Sie buchen Ihre Flüge und Reisen im Internet, natürlich hängen Sie dann nicht stundenlang in Telefonwarteschleifen und verschicken kopierte Flugunterlagen. Alles was möglich ist, wird schnell und unkompliziert online erledigt. Mit EuroFlyRefund geht das ganz einfach!

Lufthansa Entschädigung Formular – stressfrei zur Entschädigung!

Beantragen Sie bei EuroFlyRefund ganz einfach online ihre Entschädigung für den unplanmäßigen Lufthansaflug. Geben Sie die Flugnummer und das Flugdatum in den Entschädigungsrechner ein und prüfen Sie umgehend , ob Sie entschädigungsberechtigt sind. Wird Ihnen bei dem Rechner ein Anspruch ausgewiesen, senden wir Ihnen eine Vollmacht und nachdem Sie diese unterschrieben retournieren, legen unsere Fachleute los!
Natürlich könnten Sie die Entschädigung auch so – wie es die Airline vorsieht – direkt anfordern. Dann wissen wir schon aus Erfahrung, welche Antworten Sie erhalten werden. Mit Sicherheit Umstände welche Fluglinien von der Leistungsverpflichtungen entbinden. Dann beweisen Sie als Einzelperson einmal das Gegenteil. Es ist nicht verwunderlich, dass nur ein Bruchteil der tatsächlich zustehenden Entschädigungen angefordert und dann ausgezahlt werden.

Beantragen Sie Ihre Entschädigung online!

Die Lufthansa Website verweist Sie im Streitfall an eine Schlichtungsstelle weiter, die teilweise von den öffentlichen Frächtern im Personenverkehr finanziert wird. Ein derartiges Schlichtungsverfahren kann sehr lange dauern. Sie haben den zumeist kürzeren Weg gewählt, wenn Sie Ihren Rechtsanspruch in unsere Hände gelegt haben. Sie dann können sich ganz entspannt zurücklehnen. Wir recherchieren alle Umstände rund um den verpatzten Flug – meist sind Sie nicht der einzige der über uns seine Entschädigung einfordert– und so erhalten wir von vielen Seiten Bruchstücke von Informationen, die die Gründe für die Flugprobleme erhellen. Zudem müssen die Fluglinien zunächst einmal beweisen, dass sie keine Entschädigung leisten müssen. Unsere Experten kennen die Tricks. Wir schrecken auch nicht davor zurück, den Klageweg zu beschreiten. Das kostet Sie aber keinen Euro mehr, wir verlangen nur das prozentuale Erfolgshonorar, dass von der Entschädigung abgezogen wird. Dieser Prozentsatz bleibt immer gleich, egal wie hoch der Aufwand wird. Der Standardtarif, beträgt 29% , der Gruppen- oder Familientarif – bei mindestens 4 Buchungen auf einer Buchungsbestätigung– ist nur 19% und haben Sie eine Rechtsschutzversicherung fällt keine Provision an.
Dadurch, dass es den Fluglinien bekannt ist, dass unsere Fachleute auch die Klage erheben, sind unsere Verfahren meist kurz. Die Fluglinien lenken bei unserem Einschreiten schneller ein und lassen es nicht darauf ankommen. Im Gegensatz dazu scheuen sich Einzelpersonen zumeist, vor Gericht zu gehen und genau darauf zählen auch die Fluglinien.
Während des Verfahrens halten wir Sie über alle wichtigen Vorgänge und Entwicklungen auf dem Laufenden.

bis zu € 600,- Entschädigung

Ärger mit der Airline?

Mit EURO FLY REFUND zur Entschädigung

Das sollten Sie auch beachten!

Die rechtliche Grundlage für Ihren Anspruch ist die EU-Fluggastrechte Verordnung. Die Hauptverpflichtungen der Fluglinien sind danach ihre Flüge pünktlich und verlässlich abzuhalten. Wenn das nicht erfolgt, muss dem geschädigten Fluggast eine Ausgleichleistung gezahlt werden, die wir gerne für Sie einfordern.
Hier noch ein paar nützliche Hinweise:
1. Bei Wartezeiten über 2 Stunden hat der Fluggast Anspruch auf Versorgungsleistungen.
Findet der Ersatzflug erst am nächsten Tag statt, muss die Fluglinie für die Übernachtung aufkommen. Das sind Leistungen zusätzlich zur Entschädigung.
Lassen Sie sich damit nicht abspeisen und unterschreiben Sie keine Verzichtserklärung.
2. Dokumentieren Sie die Wartezeiten, indem Sie die Anzeigentafel fotografieren und lassen Sie sich bestätigen, dass Sie sich rechtzeitig eingecheckt haben.
3. Auch Entschädigungen für ältere Flüge können noch beansprucht werden, bis zu 3 Jahre zurück für Flüge im europäischen Raum und 2 Jahre im internationalen Bereich.
4. Über Ihre Rechte als Fluggast müssen Sie von der Fluglinie aufgeklärt werden.
5. Machen Sie eine Verspätung geltend, so gilt für deren Bemessung der Zeitraum vom ursprünglichen Startzeitraum bis zum Öffnen der Flugzeugtüren. Also bis Sie die Maschine tatsächlich verlassen können. Schauen Sie auf die Uhr und merken Sie sich diese Uhrzeit. Am besten ist sich tauschen sich darüber auch mit den Mitreisenden aus.