Stromausfall am Hamburger Flughafen - kein Problem mit Euroflyrefund

Am 3. Juni ging am Flughafen in Hamburg fast gar nichts mehr, weil ein Stromkabel beinahe den ganzen Flughafen lahmlegte. Weder Lufthansa noch Easy-Jet, Eurowings, Germanwings, Rynair, Air-France oder auch KLM rollten rechtzeitig zur Startbahn. Nahezu der gesamte Flughafen war „out of order“ und in der Folge waren circa 30.000 Fluggäste von gestrichenen Flügen, Flugverspätungen oder verpassten Anschlussflügen betroffen waren.

Außerordentlicher Umstand?

Wenn es um die Auszahlung von Entschädigungszahlungen geht, werden sich die Fluglinien in diesem Fall bestimmt auf einen außerordentlichen Umstand außerhalb ihres Einflussbereiches berufen. Die Juristen sehen die Situation allerdings nicht so eindeutig. Es gilt jetzt in der Folge herauszufinden, wo die Ursache für den Stromausfall lag und in welchen Verantwortungsbereich dies fällt. Liegt der Fehler im Einflussbereich des Flughafens, so liegt der Airport als Erfüllungsgehilfe sehr wohl auch im Einflussbereich der Airline und muss sich die Flugverspätungen, gestrichenen Flüge oder verpassten Anschlussflüge in ihrem Einflussbereich zurechnen lassen. Dr. Peter Entenfellner von Euroflyrefund: „Euroflyrefund wird hier jedenfalls für seine Kunden nicht gleich klein beigeben, sondern nötigenfalls auch den Klageweg bestreiten um die berechtigten Ansprüche durchzusetzen.“
Das Beispiel Stromausfall am Flughafen in Hamburg ist ein gutes Beispiel dafür, wie kompliziert die Rechtslage in Sachen Entschädigungszahlungen manchmal ist und wie schwierig es sein kann, sich als geschädigter Passagier in dieser Rechtsmaterie zurecht zu finden. Gerade die außergewöhnlichen Umstände sind bei Fluglinien ein beliebter Grund eine Flugverspätung, einen gestrichenen Flug oder einen verpassten Anschlussflug zu entschuldigen und somit die Verantwortung von sich zu schieben. Der geschädigte Fluggast bleibt somit aber auch ohne eine Entschädigung gemäß der Verordnung 261-2004 der Europäischen Union von bis zu 600 Euro.

Die Rechtslage

Wie bei vielen Fällen von Flugverspätung, gecanceltem Flug, verpasstem Anschlussflug oder verweigertem Boarding ist die Rechtslage nicht eindeutig und es ist somit für den geschädigten Flugpassagier nicht ganz leicht seine Ansprüche durchzusetzen. Hier bietet Euroflyrefund mit den erfahrenen Juristen im Team eine geeignete Hilfestellung und übernimmt auch das Kostenrisiko, damit der geschädigte Flugpassagier ohne Sorge seine Rechte aus der EU-Fluggastrechte-Verordnung 261-2004 durchsetzen kann. Das Wissen um die Rechte als Flugpassagier bei Verspätungen, verpasstem Anschlussflug, gestrichenem Flug oder verweigertem Boarding ist auch nach Jahren nicht besonders groß und viele Fluggäste geben beim geringsten Gegenwind der Fluggesellschaft, welche die Flugverspätung, den gestrichenen Flug, den verpassten Anschlussflug oder das verweigerte Boarding verursacht hat klein bei. Obwohl in den letzten Jahren vom Europäischen Gerichtshof bei vielen einzelnen Entscheidungen die Rechte der geschädigten Flugpassagiere sogar gestärkt worden sind. Ein jüngst ergangenes Urteil hat gezeigt, dass auch ein in der EU gestarteter Flug mit Zwischenlandung außerhalb der Europäischen Union und Weiterflug ebenfalls außerhalb der Europäischen Union, der verspätet ankam und der Passagier deshalb seinen Anschlussflug verpasste, gemäß der EU Verordnung 261/2004 entschädigungsberechtigt ist. Es zahlt sich also für einen durch Flugverspätung, gestrichenen Flug, verpassten Anschlussflug oder verweigertem Boarding geschädigten Fluggast immer aus sich von Euroflyrefund den oder die Flüge zumindest kostenlos auf einen möglichen Anspruch überprüfen zu lassen. Alleine der völlig kostenlose und unverbindliche Test nur durch Eingabe der Flugdaten auf www.euroflyrefund.com reicht aus, um ein erstes Bild von der Möglichkeit einen Anspruch auf Entschädigung zu haben, zu erhalten. Wer daher von einer Flugverspätung, einem gecancelten Flug oder verpasstem Anschlussflug wegen des Stromausfalls am Hamburger Flughafen betroffen ist, sollte seine Flugdaten gleich beim kostenlosen und unverbindlichen Entschädigungs-Check auf www.euroflyrefund.com und bei der Begründung „Sonstiges“ eingeben. Das Team von Euroflyrefund wird sich dann um den Fall intensiv kümmern. Es ist dabei wichtig zu wissen, dass man als geschädigter Flugpassagier kein Kostenrisiko hat, weil das alleine bei Euroflyrefund liegt.

bis zu € 600,- Entschädigung

Flugverspätung? Flugausfall?

Mit EURO FLY REFUND zur Entschädigung